News

Wir versorgen Sie in unserem News-Bereich mit Neuigkeiten, Wissenswertem und aktuellen Informationen rund um den SALON rouge by Tohru Nakamura. 

Neuigkeiten

UMAI Streetfood Market by Tohru Nakamura

Küchenchef Tohru Nakamura vom Gourmetrestaurant SALON rouge reagiert auf den „Lockdown Light“ und bietet mit seinem Team japanisches Streetfood zum Mitnehmen an. Der UMAI (japanisch: „lecker“) Streetfood Market wird unter freiem Himmel im Innenhof des SALON rouge stattfinden.

Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen musste Tohru Nakamura sein Restaurant „SALON rouge“ bereits nach nur einem Monat wieder schließen. „Der Start war wirklich sensationell. Die positiven Rückmeldungen unserer Gäste sind überwältigend und wir waren von Beginn an täglich voll ausgelastet. Umso trauriger ist es, dass wir mindestens bis Ende November das Restaurant wieder schließen müssen. Das ist vor allem frustrierend, wenn man bedenkt, wie viel Zeit und Aufwand wir in unser Hygienekonzept inklusive Luftreiniger mit Hochleistungsfiltern gesteckt haben“, blickt Tohru Nakamura zurück.

Dank der Erlaubnis Speisen und Getränke zum Mitnehmen servieren zu dürfen, wird das Team vom SALON rouge den „UMAI STREETFOOD MARKET by Tohru“ ins Leben rufen. Ab Donnerstag, den 12. November (um 11.30 Uhr), wird es ein Street Food Konzept mit Take-Away im Innenhof des Restaurants geben. Die Öffnungszeiten nach dem Start sind Mittwoch bis Samstag von 11.30 Uhr bis 18 Uhr. Das Hygienekonzept sieht dabei vor, dass der Zugang über die Passage der Dienerstraße 20 erfolgt. Der Ausgang für die Gäste ist in der Burgstraße 5.

 

Kulinarisch erwartet alle Gäste zum einen der „UMAI Burger“ als Fleisch- und vegetarische Variante. Die „Crazy Potato“ – Kartoffeln mit verschiedenen Saucen & Toppings sowie der Kräutersalat von Johannes Schwarz (Naturland Gärtner aus Johanneskirchen und langjähriger Partner von Tohru Nakamura) runden die Speisekarte ab. Neben Softgetränken, Wein und Champagner wird es zum Aufwärmen in der kalten Jahreszeit einen speziellen „Glühsake“ geben.

Der UMAI Burger als „Yakitori“ (Maishendl vom Holzofengrill) mit Spitzkohl, Sojazwiebeln, Fenchel Pickles und Spicy Crunch ist für 13,50 € zu haben. Die vegetarische Variante „Hokkaido Burger“ mit Kürbiskrokette, Ingwer-Mayo, Zwiebel Pickles sowie Kürbiskernen kostet 12,50 €. Die Beilage „Crazy Potatos“ mit Misoaubergine, Sesamsauce, Kräutermayo und Wasabi-Sobacrunch gibt es für 5 €. Die warme Getränkekreation „Glühsake“ (wie Glühwein, nur auf japanisch; 7,50 € für 0,25l) ist ebenso ein Highlight des „UMAI STREETFOOD MARKET by Tohru“. Dieser besteht aus den japanischen Zutaten Sake, Umeshu, Shiso sowie Kinobi Kyoto Dry Gin.

 „Wir wollen in diesen herausfordernden Zeiten auch weiterhin für unsere Gäste da sein und mit dem UMAI Streetfood Market leckeres Soulfood zum Mitnehmen in unseren schönen Innenhof bringen. Es wäre toll, wenn wir damit so viele Menschen wie möglich glücklich machen können“, freut sich Tohru Nakamura auf den Start.

Fine Dining im Herzen Münchens: Küchenchef Tohru Nakamura eröffnet „SALON rouge“

Tohru Nakamura hat eine neue kulinarische Heimat gefunden. Der vielfach ausgezeichnete Küchenchef wird mit seinem Team ab dem 1. Oktober 2020 für sechs Monate ein Popup-Gourmetrestaurant in der Münchner Altstadt eröffnen. Möglich gemacht hat dies Felix Radmer, der Vermieter des Hauses.

Nach der Corona-bedingten dauerhaften Schließung des mit zwei Michelin Sternen und 19 Punkten im Gault&Millau bewerteten Restaurants „Werneckhof by Geisel“, wählt Tohru Nakamura den Weg in die Selbständigkeit. Seine neue Wirkungsstätte ist dabei ein ganz besonderer Ort.

Felix Radmer erzählt, wie es zur Zusammenarbeit kam: „Als ich von Tohrus Situation erfahren habe, habe ich ihn umgehend kontaktiert. Er hatte keine Küche mehr und ich hatte keinen Gastronomen mehr. So kam eins zum anderen und wir entschlossen uns zusammenzuarbeiten. Ich bin sehr froh, dass wir in diesem wunderschönen Gebäude nun gemeinsam den ‚Salon Rouge‘ zum Leben erwecken.“

Ab dem 1. Oktober öffnen sich die Tore des „Salon Rouge“ in der Burgstraße 5, in unmittelbarer Nähe zum Marienplatz, für sechs Monate. Danach wird das älteste Bürgerhaus Münchens, in der die ehemalige Stadtschreiberei beheimatet war und welches unter Denkmalschutz steht, renoviert und umgebaut. „Ich freue mich sehr darauf, ein neues Kapitel in meiner beruflichen Karriere aufzuschlagen und bin Felix Radmer sehr dankbar, dass er uns als Team dieses historische Gebäude mit seiner einzigartigen Lage im Herzen Münchens anvertraut“, sagt Tohru Nakamura.

Nach der Zwangspause kann es der amtierende „Koch des Jahres“ (Gault & Millau) nicht erwarten, an den Profi-Herd zurückzukehren. Die Gäste des „Salon Rouge“, welches seinen Namen den markanten roten Paneelen im Gastraum zu verdanken hat, dürfen sich dabei auf ein 6-Gang-Menü freuen. „Wir wollen in unserem Handwerk, der Produktqualität und dem Service weiter unserem höchsten Anspruch gerecht werden“, so Tohru Nakamura.

Mit Markus Klaas (Restaurantleiter) und Tobias Klaas (Sommelier) werden zwei bekannte Gesichter das Service-Team des „Salon Rouge“ anführen. „Dass wir eines der besten Gastgeber-Duos Deutschlands gewinnen konnten, ist ein Zeichen für unsere ehrgeizigen Ziele“, freut sich der 36-jährige Küchenchef auf die kommenden Monate: „Wir wollen unsere Gäste überraschen und begeistern. Gerade in den aktuell herausfordernden Zeiten mit eingeschränkten Möglichkeiten für Erholungsreisen soll der Besuch im Salon Rouge ein unvergessliches Erlebnis und ein Kurzurlaub für die Sinne sein.“

Um das Popup Restaurant eröffnen zu können, bedarf es auch die Hilfe langjähriger Begleiter von Tohru Nakamura, der begeistert erzählt: „Ohne unsere starken und verlässlichen Partner wäre es nicht möglich gewesen, unser Restaurant zu eröffnen. Deshalb gilt unseren Premiumpartnern Frankl24, für den Gastraum, sowie Lohberger für den Bereich der Küchentechnik, unser großer Dank für die schnelle, unbürokratische und tatkräftige Unterstützung.“